Shuili, Prüfungsvorbereitung usw.

ShuiliHeute nur mal fix: das letzte Wochenende habe ich im schönen Shuili verbracht und mir die Zeit dort natürlich mit paddeln vertrieben. Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass ich wirklich verdammt viel verlernt/ vergessen habe in den Monaten, die ich bis jetzt nicht wirklich paddeln war. Der Fakt, dass ich zum ersten Mal in dem Boot saß, welches ich zum Training benutzte, machte es auch nicht wirklich besser. Das Wetter wollte auch nicht so recht mitspielen, trotzdem gab ich mein Bestes, und am Sonntag Nachmittag hatte ich zumindest wieder ein bisschen Gefühl für manche Sachen. Dennoch aber ein sehr schmachvolles Gefühl zu wissen, wie man die Strecke fahren müsste, es aber trotzdem irgendwie nicht umsetzen kann.

Da ich aber schon weiß, dass meine Hauptklasse in den nächsten 3 Monaten Vormittags statt findet, habe ich mir schon vorgenommen dann wieder öfter trainieren (paddeln) zu gehen. Ihr dürft jetzt aber nich denken, dass ich fett und träge geworden bin, so ist es nicht. Ich fahre schließlich auch fast jeden Tag Rad und meine Essgewohnheiten sind besser als früher, allerdings lässt sich das nicht-paddeln-gehen einfach nicht ausgleichen, das Gefühl verschwindet einfach unaufhaltsam.

Ein noch größeres Übel habe ich allerdings: diese Woche endet „mal wieder“ – man mag es kaum glauben, zum 3. Mal schon – eine Klasse von mir, was zum einen bedeutet, dass ich dann schon 9 Monate hier bin, und zum anderen: dass ich einen Vortrag halten, und vorher noch eine Prüfung schreiben darf. Zu unser aller Leidwesen wurde die Zeit für den Vortrag auf Grund der Masse an Studenten auf 5 Minuten pro Person gekürzt. (Nein, das ist KEIN Vorteil, denn schließlich müssen wir ein anspruchsvolles Thema wählen, und das zusammen mit den gelerenten Grammatiken vortragen, was sich in der Kürze der Zeit nicht gut durchführen lässt 🙁 ).

Aber es nützt kein Jammern und Flehen, ich werd mein bestes geben, und die Woche noch einmal richtig ranklotzen, damit müsste es dann schon klappen, sobald ich fertig bin, lasse ich euch wissen, wie es war! Zum Abschluss könnt ihr ja noch einen Blick auf die Bilder vom Wochenende werfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.