Misstagen

Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen von „Misstagen“. Das ist der Name einer Studentengruppe aus dem schwedischen Göteburg, der auch einer meiner Kommilitonen (Janne, alias Gott auf dem Bild oben) angehört. Seit 1991 treten sie in ganz Schweden auf und beglücken Erstsemesterstudenten, Junggesellinnenabschiede, Bars und diverse Veranstaltungen mit ihrer Anwesenheit und ihren erhabenen Tänzen.
Zu Beginn des Semesters fragte Janne in die Runde, ob wir ihm vertrauen würden und unter seiner Anleitung bei einer entsprechenden Gelegenheit hier auftreten wollen. Nun, unten seht ihr das Ergebnis! 😉

Am Sonntag dem 02. November fand zunächst der Vorausscheid statt. Bei der Verlosung der Startreihenfolge hatten wir mit Platz 10 zwar lediglich ein mittelprächtiges Los gezogen, das Glück war uns allerdings hold gewesen: die Gruppe, die direkt nach uns dran war, zog den letzten Startplatz (#23) und zeigte sich sichtlich erleichtert, als wir uns anboten, mit ihnen zu tauschen.
Die Veranstaltung sollte in einer 800 Leute fassenden Halle auf dem Campus stattfinden. Wir kamen also hoch motiviert an…
Top vorbereitet, selbstbewusst und gut aussehend - Wir und unsere Fans…nur um kurz darauf festzustellen, dass die Halle nicht einmal halbvoll war. Glücklicherweise hatten wir jedoch im Vorfeld sämtliche Austauschstudenten aufgerufen, uns anzufeuern zu kommen und um noch eins drauf zu legen, drehte ich, begleitet von zwei meiner Kameraden in ihren „Uniformen“, noch eine kurze Runde über die, auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelegenen, sechs Basketballfelder und animierte die dort spielenden Chinesen später in der Halle vorbeizuschauen. 😉 Was dann geschah, schaut ihr euch lieber selbst an 😀 :

Qualifying - Misstagen (1)Die Massen rasten ausQualifying - Misstagen (2)Qualifying - Misstagen (3)Qualifying - Misstagen (4)Qualifying - Misstagen (5)Qualifying - Misstagen (6)
Ich brauche vermutlich nicht zu erwähnen, dass wir uns natürlich für das Finale qualifizierten, das am vergangenen Freitag ab 18.30 Uhr stattfand. Auch hier konnten wir uns nach langem Hin und Her den heiß begehrten letzten Startplatz sichern. Wir legten großen Wert auf diese Position, um den hohen Anforderungen an uns gerecht zu werden. Beispielsweise war ein Bericht der Internationalen Studentenorganisation über unseren ersten Auftritt innerhalb von nur 3 Tagen über 1500 Mal in sozialen Netzwerken geteilt worden und Gerüchten zu Folge hatte es bereits eine Stunde nach Ausgabebeginn keine Karten mehr für das Finale gegeben.

Am Freitag um kurz nach 18 Uhr erhielten plötzlich alle Austausschtudenten eine Nachricht von einem chinesischen Kommilitonen:

„Hey Leute, kommt so schnell wie möglich her! Die Veranstalter sagen die Zuschauerzahlen übertreffen bereits jetzt alle Erwartungen. Kommt jetzt oder ihr bekommt keinen Platz mehr!“

Ausverkauftes Haus (1)Ausverkauftes Haus (2)Unsere Fans (1)Unsere Fans (2)Es muss also etwas dran gewesen sein an den Gerüchten! 😀 Trotz einer neuen, verbesserten Choreographie, aber auf Grund diverser Probleme in der Vorbereitung konnten wir unsere Performance dieses Mal jedoch leider nicht so erfolgreich umsetzen wie in der Qualifikation. Dem Publikum schien das aber herzlich egal zu sein, es gab standing ovations und letztlich gewannen wir mit 96 von 100 Punkten – als einziges Team überhaupt – zwei Preise (, wenn auch keinen in der regulären Wertung 😀 ). Der erste steht für das unterhaltsamste Team. Wofür der zweite steht, weiß allerdings keiner von uns so genau (und auch keiner der Chinesen, die wir gefragt haben 😀 ). Egal, ich wünsche euch so viel Spaß beim Bilder anschauen, wie wir beim Tanzen hatten und sobald ich ein Video von unserem Finale finde, verlinke ich es hier! 😉

Update 17.11.2014: Unser Finalvideo (Ich habe das Video auf dem chinesischen Youtube Äquivalent Youku gefunden, darum kann ich es nicht direkt hier einbinden. Darum folgt einfach untenstehendem Link)!
http://v.youku.com/v_show/id_XODIxNjAzNTEy.html

Finale - Misstagen (1)Finale - Misstagen (2)Finale - Misstagen (3)Finale - Misstagen (4)Finale - Misstagen (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.