Abendessen bei meinen Studenten

Abendessen bei meinen StudentenAm Sonntag hatten meine „Deutsch-Studenten“ 😉 meine Freundin und mich zum Essen zu sich nach Hause eingeladen. Für die Anwesenden war es zwar sicher nicht bloß gewöhnliches Essen, allerdings auch nichts zuuu besonders. Anders aber für mich, der schließlich noch nicht so oft die Gelegenheit hatte, in größerer Runde hausgemachtes Essen zu genießen.



DachterasseAußerdem war es eine der bisher wenigen Gelegenheiten das Haus einer taiwanischen Familie von innen zu betrachten. Besonders beeindruckt bin ich vom 2. Stock. Sobald man nämlich auf die Terrasse hinaustritt, kommt man zunächst in eine unter mehreren ausfahrbaren „Schalosien“ gelegene Sitzecke. Wenn man dann aber um die Ecke tritt, findet man sich jedoch in einer Art japanischem Garten wieder. Dort gibt es einen kleinen Teich mit Koikarpfen, der an manchen Stellen so mit Brettern bebaut worden ist, dass man darauf laufen, und zu dem dahinter, in einem Glashaus gelegenen, kleinen Garten gehen kann.

Zunächst planten wir also draußen vor dieser schönen Kulisse zu essen, allerdings machte uns dann der starke, fast schon taifunartige Regen einen Strich durch die Rechnung, und wir verlegten das Essen nach drinnen.

EsstischVom Essen war ich erwartungsgemäß begeistert, und ich musste mich schwer zusammenreißen, meinen ohnehin schon mit diversen Nudeln, Klößen, Fleisch- und Fischsorten, Obst und Eis gefüllten Magen nicht noch weiter an seine Grenzen zu treiben. Im Anschluss wurde noch lange geplaudert – ausnahmsweise auf Chinesisch und Deutsch, auch wenn sich das Deutsche in Grenzen hielt, aber immerhin. 🙂

Darm und SchweineohrenKnödel

Nachtisch mit Obst und Eis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.